Das Wort „Pun­chen“ be­zeich­net das Aus­stan­zen ei­nes run­den Lochs beim Pier­cen. Hier­zu wird ei­ne Bi­op­sie-Na­del ver­wen­det. Im Ge­gen­satz zu den an­de­ren Pier­cingna­deln ist das En­de rund und hohl.Die Bi­op­si­e­n­a­del stanzt ein Stück des Ge­we­bes her­aus. Die­se Maß­nah­me ist vor al­lem bei Pier­cings oder Tun­neln in Knor­pel­ge­we­be sinn­voll. Das Ge­we­be wird nicht ver­drängt und vom Kör­per um- oder ab­ge­baut. Die Wund­rän­der kön­nen so schnel­ler und bes­ser abheilen.Oft ein­fach die bes­se­re Me­tho­de für „schwie­ri­ge“ oder „vor­be­las­te­te“ Oh­ren.🤓
#bi­op­sie­stan­ze #bio­psy­punch #bi­op­sie­punch #punch­pier­cing #wild­cat­pier­cing







Bei­trag auf Face­book an­se­hen

Das Wort „Pun­chen“ be­zeich­net das Aus­stan­zen ei­nes run­den Lochs beim Pier­cen. Hier­zu wird ei­ne Biops
Tagged on:                                                                         
Loading...